Virtuelle Jugendarbeit

Ein Angebot der Regionalen Kinder- und Jugendfachstelle Täuffelen – Ins – Erlach

Home » Posts tagged "Handy"

Das Handy – das Lebenszentrum der Jugendlichen?

Der Handyumgang der eigenen Kinder und Jugendlichen beschäftigt Eltern heute intensiv. Es ist deshalb nicht erstaunlich, dass in den Elternworkshops die meisten Fragen den Umgang mit dem Handy betreffen.

Quelle Pixabay

Quelle Pixabay

Viele Kinder sind in der 4. Klasse bereits stolze Besitzer/-innen eines Smartphone, damit haben sie Zugang zur ganzen Welt!
Sie fotografieren, hören Musik, besprechen sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen und schauen interessante Videos an. Andere spielen Computerspiele, alleine oder im Falle von Onlinespielen wie Clash of Clans mit 5 Millionen anderen. Vielleicht lernen sie auch mit hilfreichen APP’s für die Schule oder produzieren ihre eigene Musik. Unterwegs teilen sie über Soziale Netzwerke wie WhatsApp, Kik oder Instagram Erlebtes mit ihren Freunden. Das eigene Handy ist für Kinder und Jugendliche ein unabdingbarer Alleskönner.

Wie sollen Eltern damit umgehen?

Idealerweise tauschen sich die Eltern einer Klasse zu diesem Thema aus. In den Mittelstufenworkshops zu Neuen Medien stelle ich fest, dass die Unterschiede in dieser Altersgruppe sehr gross sind. In einigen Klassen besitzen fast alle Kinder ein Smartphone und in anderen Klassen hat fast kein Kind ein solches Gerät.
Ein grosses Thema sind die mobilen Daten – denn ein Smartphone ohne mobile Daten ist nur ein halbes Smartphone. In unserer Arbeit stellen wir fest, dass die Kinder nicht immer verantwortungsvoll mit all den mobilen Daten umgehen können und sich die Eltern oft ihrer Verantwortung nicht bewusst sind (z.B. Verfügbarkeit von Porno Videos, uvm.).

Wichtige Empfehlung: Keine unlimitierten Handyabos oder grossen Datenpaketen für die Geräte der Kinder!

Viele Fragen beziehen sich auch auf die Sozialen Netzwerke. Welches ist sicher? Welche Gefahren bestehen? Was gilt es zu beachten? Kurz zusammengefasst, all diese Dienste laufen über das Internet – unterwegs braucht man dazu mobile Daten, zu Hause ein WLAN. Die gesamte Kommunikation im Netz ist kaum zu löschen.

Die Empfehlung: Eltern erstellen zusammen mit ihrem Kind ein Profil in einem der Sozialen Netzwerke, lesen die allgemeinen Geschäftsbestimmungen und legen entsprechende Regeln fest – z.B. Kinder dürfen eigene Bilder nur hochladen, wenn sie diese zuvor den Eltern gezeigt haben.

Bei vielen Sozialen Netzwerken erteilt man mit dem Hochladen eines Bildes dem Dienstleister die Rechte, diese Bilder zu verwenden. So besteht die Möglichkeit, dass die hochgeladenen Bilder von der ganzen Welt gesehen werden könnten, theoretisch.

Weitere Empfehlung: Die Eltern sollten sich zwischendurch die Profile der Kinder zeigen lassen.

Ein anderer Themenbereich sind die APPs (die Programme auf dem Gerät). Welche sind geeignet? Was gilt es hier zu beachten?

Die Empfehlung: Kindern die Möglichkeit sperren, sich selbständig Programme auf das Smartphone zu installieren, auch keine Gratisprogramme oder in APP Käufe.

Will ein Kind eine APP installieren, so kann man auch hier zusammen besprechen unter welchen Bedingungen das möglich ist.

smartphone-597284_1280Trotz all den anspruchsvollen Themen ist es wichtig, dass Eltern diese Geräte und Möglichkeiten nicht pauschal verurteilen, sondern über Inhalte und Verhalten diskutieren, klare Grenzen vorgeben und den Kindern und Jugendlichen im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Handlungsspielraum immer wieder anpassen. Sich treu bleiben, auf die innere Stimmen hören ist dabei das oberste Credo.

Empfehlung: Eltern erstellen zusammen mit ihren Kindern und Jugendlichen einen Handvertrag. Die Regeln werden dort so ausgehandelt, dass die Eltern ein gutes Gefühl haben und die Kinder und Jugendliche „damit leben können“. Dieser Vertrag wird dann regelmässig angepasst.

Weiterführende Links:

10 Goldene Regeln – Schau hin

Swissmomforum – Diskussion zum Thema Handyregeln

Mediennutzungsvertrag.de – Onlinehilfe zum Erstellen eines Handvertrages